Schließ-Zylindertausch vom Schlüsseldienst

Defekte Schösser und Schließzylinder können vom Schlüsseldienst ausgetauscht werden

Der Tausch eines Schließzylinders ist schnell gemacht und erfordert zudem keine speziellen Werkzeuge oder Kenntnisse. Man benötigt nur einen Schraubendreher und ein wenig Geschick.

Sicherheits-Schloss
Einen sofortigen Zylindertausch kann man aber auch von einem Schlüsseldienst durchführen lassen. Diese führen ihre Arbeiten nicht nur schnell durch, sondern können das Einbruchsrisiko senken. Das klassische Zylinderschloss bietet einen geringen Schutz vor Eindringlingen. Mit speziellen Schlössern vom Schlüsseldienst kann man einen wesentlich besseren Schutz erreichen.

Was ist ein Türschloss?

Türschlösser zählen zu den wichtigsten Bestandteilen von Türen. Sie halten die Türen geschlossen und tragen zur Sicherheit bei. Sie werden in der Regel seitlich in die Aussparung eingesteckt und festgeschraubt. Daher kommt auch der Name "Einsteckschloss". Andere mechanische Einrichtungen können ebenfalls als Türschloss dienen und unterscheiden sich nur durch die Montageart. Es gibt mehrere Arten von Einsteckschlössern, so sind Einsteckschlösser je nach Art der Wohnungstür anders aufgebaut.

Aus welchen Gründen sollte man den Zylinder tauschen lassen?
  • Funktionseinschränkung: Klemmendes Schloss oder erheblicher Kraftaufwand notwendig
  • Um Personen den Zugang zu verwehren
  • Bei Verlust ein oder mehrerer Schlüssel
  • Bezug einer Mietwohnung
  • Kauf einer Eigentumswohnung


Die Zeiten ändern sich

Erfahrungen zeigen, dass bei jahrzehntelang verbauten Zylindern Dutzende Schlüssel im Umlauf sind. Nachbarn, welche schon lange umgezogen sind, alte Freunde oder auch die Ex-Frau, alle haben noch Schlüssel. Lebensumstände verändern sich. Daher sollte man veraltete Schlösser wechseln, welche von mehr Menschen geöffnet werden können, als einem bewusst ist.

Bei geschützten Schließzylindern kann man einen Schlüssel nur duplizieren, wenn man eine Sicherheitskarte und einen Ausweis vorzeigt. Dies dient als weiteres Sicherheitsmerkmal.

Worauf muss man achten?

Bei einem Wechsel sollte man darauf achten, dass der neue Zylinder auf die Tür abgestimmt ist, damit man einen optimalen Halt erzielt. Perfekt sind Schlösser mit fünf Zuhaltungsstiften aus gehärtetem Stahl, dadurch gelangen Einbrecher nicht mal mehr mit Bohren in das Innere des Hauses. Hochwertige Schließzylinder besitzen Stahlstifte, diese sind an der Front des Schlosses befestigt, so wird ein Aufbohren verhindert.

Zudem gibt es auf den Markt so genannte gleichschließende Zylinder, dadurch kann man sein Haus noch sicherer machen. Bei diesen Zylindern genießt man den Vorteil, dass man mit nur einem Schlüssel mehrere Türen in eigenem Zuhause öffnen. Wenn man diesen Zylinder bei der Wohnungstüre, der Kellertüre oder für das Garagentor verwendet, dann erspart man sich das lästige Wechseln der Schlüssel.

Wie funktioniert der Austausch?

In der Regel ist es ausreichend, wenn man den Profilzylinder austauscht. Das eigentliche Schloss verbleibt in der Tür. Einen neuen Zylinder bekommt man vom Schlüsseldienst oder von Baumärkten, hierbei muss man allerdings auf die Qualität achten, denn diese ist maßgeblich für die Sicherheit der Tür. Die Zylinder sind so genormt, dass man beim Kauf nur wenig falsch machen kann.

Ausbauen des Zylinders

An der schmalen Seite des Türblattes befindet sich unterhalb des Riegels eine Schraube, die den Zylinder fixiert. So ist es unmöglich, das Schloss bei geschlossener Türe zu manipulieren.

Mit einem entsprechenden Schraubendreher löst man diese Schraube, welche vergleichsweise lang ist, da sie bis zum Zylinder reichen muss. Nun entfernt man die Schraube ganz, anschließend sollte sich der Zylinder bereits leicht bewegen lassen. Damit man den Zylinder rausziehen kann, benötigt man den Schlüssel. Diesen führt man in das Schloss und dreht ihn in gefühlsvoll in kleinen Schritten. Währenddessen sollte man immer überprüfen, ob sich der Zylinder bereits rausziehen lässt. Das funktioniert nur, wenn der Sicherheitsriegel, welcher leicht versetzt ist, mit dem Zylinder in eine Ausrichtung gebracht wird. Das sollte passieren, wenn der Schlüssel leicht schräg steht. Anschließend kann man den Zylinder rausziehen und ersetzen.

Einbau des neuen Zylinders

Der Einbau des neuen Zylinders erfolgt auf die gleiche Weise aber in umgekehrter Reihenfolge. Hierbei muss man aber darauf achten, dass der äußere Rand des Zylinders mit der Außenseite der Tür bündig mit dem Beschlag abschließt, dadurch entsteht keine Angriffsfläche. Nun führt man den Zylinder ein, mit dem Schlüssel dreht man den Zylinder gerade. Zu guter Letzt fixiert man den Zylinder mit der Schraube.

Schließzylinder austauschen ohne Schlüssel

Sollte man keinen Schlüssel mehr besitzen, dann ist meistens guter Rat teuer. Doch es gibt natürlich Wege, auch dieses Problem zu lösen.

Erste Variante

  • Mit der Bohrmaschine zunächst den alten Zylinder ausbohren.
  • Als Nächstes alle Zuhaltungen lösen und die Schraube entfernen, anschließend lässt sich das Schloss unkompliziert entfernen.
  • Als letzten Schritt setzt man den neuen Zylinder ein und fixiert ihn mit der Schraube.


Zweite Variante

  • Markierungspunkte für die im nächsten Schritt zu bohrenden Löcher setzen.
  • Anschließend mit einem kleinen 3-mm-Bohrer durchbohren.
  • Als Nächstes mit einem 4-mm-Bohrer nachbohren.
  • Abschließend mit einem 4,8-mm-Bohrer nachwerkeln. Allerdings ist es möglicherweise notwendig, dass noch ein 6er benötigt wird. Wichtig ist es dann, dass man darauf achtet nicht in den Drehbereich zu bohren.
  • Nachher auf das Schloss klopfen, bis die Stifte nach unten fallen.
  • Das Schloss sollte sich nun mit einem Schlitz-Schraubendreher öffnen lassen.


Auf Nummer Sicher gehen

Sollte man sich den Austausch nicht zutrauen, oder man möchte spezielle Systeme zur Sicherheitssteigerung einbauen, sollte man sich an einen Schlüsseldienst wenden. Diese Spezialisten für Schloss-und Sicherheitstechnik stehen mit Rat und Tat zur Seite.

"Direkt zu den Schlüsseldiensten in den verschiedenen Städten"