11.08.2021

Bartschlüssel nachmachen, aber wie?

Schloss und Riegel gehören in jede Wohnung. Es gibt auch noch die klassischen Bartschlüssel. Dabei handelt es sich um Schlüssel, die lediglich für Zimmertüren oder Kleiderschränke verwendet werden. Sie wurden relativ simpel konstruiert und entsprechen nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards. Aus diesem Grund kostet es kaum Geld sie nachmachen zu lassen, falls sie mal verloren oder kaputt gehen. Wie genau das funktioniert und welche Arten es von diesem Schlüssel gibt, wird im folgenden Artikel ausführlich erklärt.

Wie funktioniert ein Bartschlüssel?

Es gibt natürlich immer wieder Menschen, die nicht ganz genau wissen, wobei es sich hier handelt. Viele Mitbewohner benötigen den Bartschlüssel, um folgende Bereiche abzuschließen:

  • Bad
  • Küche
  • Schrank
  • etc.

Der große Vorteil von diesem Schlüssel ist, dass er nicht sehr besonders ist. Hierbei handelt es sich um die simpelste Form, die ein Schlüssel nur haben kann. Der "Bart" ist übrigens der vordere Teil vom Schlüssel. Er erfasst die Schlossvorrichtung. Der notwendige Schließmechanismus funktioniert unabhängig von der Form des Schlüssels. Dieser ist lediglich dafür verantwortlich, ob das Schloss passt oder nicht.

Bartschlüssel

Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass sich der Bartschlüssel aufgrund seiner einfachen Bauweise für relativ günstiges Geld nachmachen lässt. Wie viel genau die Prozedur kostet, wird etwas später erklärt. Der folgende Abschnitt beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Arten. Denn diese spielen beim Nachmachen eine wichtige Rolle.

Welche Typen vom Bartschlüssel gibt es?

Wie oben bereits angesprochen handelt es sich bei den Bartschlüsseln um simple Schlüssel für Bad, Schrank und Küche. Viele der Schlüssel werden für Zimmer- und Schranktüren verwendet. Es gibt aber noch zwei andere Typen, die nicht unerwähnt bleiben werden sollten. Dabei handelt es sich um:

  • Doppelbartschlüssel
  • Kreuzbartschlüssel

Doppelbartschlüssel

Diese Art von Schlüssel ist dem normalen Bartschlüssel einiges voraus. Das gilt insbesondere für den Sicherheitsaspekt. Doppelbartschlüssel verfügen nämlich, wie es der Name bereits vermuten lässt, über zwei Bärte und nicht nur einen. Doch auch Doppelbartschlüssel können kostengünstig nachgemacht werden. Generell aber ist die Kopie bei solchen Schlüsseln etwas komplizierter. Im Vergleich zu anderen ist es nach wie vor günstig und simpel. Als Wohnungsschlüssel sollte er auf keinen Fall in Frage kommen. Die Sicherheit ist zwar höher, dennoch reicht es bei weitem nicht aus.

Kreuzbartschlüssel

Neben dem doppelten Bartschlüssel gibt es noch den sogenannten Kreuzbartschlüssel. Hier wurde die Sicherheit im Vergleich zu den beiden anderen Varianten nochmal deutlich verbessert. Beim Kreuzbartschlüssel wurde der Bart kreuzförmig angebracht. Zudem ist er mit Schlüsseleinschnitten versehen. Alle Kerben und Schnittstellen müssen exakt mit dem des Schlüssels übereinstimmen. Ansonsten kann die Türe nicht geöffnet werden. Von allen Bartschlüsseln bietet der Kreuzbartschlüssel am meisten Sicherheit.

Wie lässt sich ein Bartschlüssel nachmachen?

Es gibt unterschiedliche Situationen, in denen ein Bartschlüssel nachgemacht werden muss. Ein kaputtes Schloss oder der Verlust des Schlüssels sind dabei die gängigsten Ursachen. Für die Kopie muss lediglich ein Rohling gefeilt werden, sodass er mit dem Original übereinstimmt. In vielen Fällen reicht es bereits aus, wenn der Bartschlüssel in den Zylinder passt. Das Gute an der Sache: jeder Schließmechanismus funktioniert unabhängig von der Form des Schlüssels.

Bartschlüssel werden jedoch seit geraumer Zeit nicht mehr für Haus- oder Wohnungstüren verwendet. Der Grund ist die Sicherheit. Deswegen sind sie mehr bei Schränken und co. anzutreffen. Das liegt aber auch daran, dass sich eine Kopie relativ schnell erstellen lässt. Man benötigt nicht einmal das Original für die Anfertigung eines zweiten Bartschlüssels. Selbst mit Ton und Knetmasse lässt sich ein genauer Abdruck vom Schloss machen. Durch diese Art und Weise ist es selbst kein Problem abgebrochene Bartschlüssel wieder nachmachen zu lassen. Die genauen Kosten werden im letzten Abschnitt erwähnt.

Kosten für einen nachgemachten Bartschlüssel

Einen Bartschlüssel nachmachen zu lassen ist nicht sonderlich teuer. Unabhängig von der Art des Schlüssels können die Modelle bereits für unter 10 Euro angefertigt werden. Der billige Preis ist nur möglich, da bei der Herstellung keine spezielle Technik oder teures Rohmaterial verwendet werden muss. Selbst in Baumärkten und co. können die Schlüssel gekauft werden. Die Kosten sollten also nicht das Problem sein.

Fazit

Bei einem Bartschlüssel handelt es sich um eine simple Form von Schlüssel. Damit verschlossen werden unter anderem die Türen von Bädern oder Zimmerschränke im Schlafzimmer. Unterschieden werden zwischen zwei Varianten. Dabei handelt es sich um den Doppelbartschlüssel und den Kreuzbartschlüssel. Am sichersten von allen ist der Kreuzbartschlüssel. Sollte der Schlüssel mal verloren oder kaputt gehen, dann lässt sich ein Ersatz anfertigen und das für einen günstigen Preis. Die Produktion kostet nicht mehr als 10 Euro und ist innerhalb kürzester Zeit erledigt. Besondere Rohlinge oder eine ausgefeilte Technik werden nicht benötigt. Einen Bartschlüssel nachzumachen ist also kein Hexenwerk, fragen Sie einfach z.B. bei den Schlüsseldiensten in Kassel nach.



Autor: Jürgen Frenzel

Autor: Jürgen Frenzel

ist Schlüsseldienstler aus Leidenschaft und auch im Web ist er zuhause und publiziert
gerne Artikel über die Themen Sicherheitstechnik, Einbruchschutz und Schlüsseldienste.