19.08.2019

Wie kann man Bewegungsmelder einstellen - Anleitung, Tipps und mehr

Bewegungsmelder
Ein Bewegungsmelder ist im Wesentlichen das Rückgrat Ihres Sicherheits-Systems, da er jede Bewegung erkennt und Sie benachrichtigt, wenn sich ein Eindringling in der Nähe oder in Ihrem Haus aufhält. Bewegungsmelder verwenden verschiedene Technologien, um Bewegungen in einem bestimmten Bereich zu erfassen. Sobald dieser Sensor ausgelöst wurde, werden Sie über mögliche Gefahren in Ihrem Wohnort informiert. Dieser Ratgeber soll Ihnen helfen, besser zu verstehen, wie Bewegungssensoren funktionieren und wie sie ordnungsgemäß installiert und verwendet werden.

Warum sind Bewegungsmelder so wichtig?

Bewegungsmelder sind unerlässlich, da sie dafür sorgen, dass Ihr Zuhause sicher ist, wenn Sie zu Hause oder wenn Sie unterwegs sind. Einige Sicherheitssysteme können sogar so eingerichtet werden, dass sie Dinge auf einer Überwachungskamera aufzeichnen. So können Sie bei Bedarf im Falle eines Tatorts Live-Material abrufen. Der Hauptzweck von Bewegungsmeldern besteht darin, dass sie potenzielle Diebe und Eindringlinge erkennen und Sie darauf aufmerksam machen. Sie können überall Bewegungen wahrnehmen, beispielsweise vor oder an Ihrer Tür, den Fenstern oder in Ihrem Wohnzimmer. Beachten Sie, dass Bewegungsmelder nicht nur aus Sicherheitsgründen verwendet werden. Sie haben auch viele andere nützliche Zwecke.

Tipps zum Installieren von Bewegungsmeldern

Vor der Installation von Bewegungsmeldern ist es wichtig, die Anweisungen zu lesen und sich mit dem Gerät vertraut zu machen. Dies spart nicht nur Zeit während des Installationsvorgangs, sondern verringert auch die Fehlerwahrscheinlichkeit. Bewegungsmelder sind nicht fehlerfrei. Es besteht definitiv die Möglichkeit, dass Sie hier und da einen Fehlalarm erhalten, der in der Regel durch Benutzerfehler, fehlerhafte Installation, Blitzschlag, schlechte Ausrüstung, Spannungsspitzen oder Stromausfälle verursacht wird. Je nach Art des Melders kann der Sensor auch durch Tiere ausgelöst werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es keine Methoden gibt, um die Wirksamkeit Ihrer Bewegungsmelder zu erhöhen. Fehlalarme können nicht vollständig beseitigt, aber definitiv verhindert werden.



Nachfolgend finden Sie einige Tipps zur Installation Ihrer Bewegungsmelder:

  • * Außer der Installation im Außenbereich, sollten Sie die Bewegungsmelder auch innen strategisch in Bereichen installieren, in denen Menschen wie in einem Hauptflur durchgehen müssen. Auf diese Weise wird ein Eindringling, der versucht einzusteigen, den Sensor auslösen, unabhängig davon, woher er kommt oder wohin er geht.
  • * Das Hauptschlafzimmer ist ein beliebter Ort für Eindringlinge. Daher sollten Sie einen Melder in der Nähe dieses Raums oder anderer Räume platzieren, in denen Sie Ihre Wertsachen aufbewahren.
  • * Halten Sie Ihre PIR-Sensoren 3 bis 4 Meter von Heizschlitzen oder Bereichen entfernt, in denen Sonnenlicht einfallen kann. Das Licht des Bewegungssensors kann einen Fehlalarm auslösen, wenn es eine drastische Temperaturänderung feststellt.
  • * Denken Sie daran, dass die meisten Bewegungssensoren zwischen 15 und 25 m umfassen. Sie möchten Ihre Sensorleuchten entsprechend auf Wegen installieren, in die Eindringlinge mit größter Wahrscheinlichkeit eindringen.

So stellen Sie die Bewegungsmelder richtig ein

Wie Bewegungsmelder eingestellt werden müssen, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Modell selbst oder auch der Leistungsfähigkeit.

Die Höhe

Je höher sie den Melder anbringen, desto größer ist auch der Erfassungsbereich für die Bewegungen. Sie haben zudem die Möglichkeit, das Gerät so einzustellen, dass Bewegungen nur in einem bestimmten Bereich erkannt und gemeldet werden. Dennoch ist es empfehlenswert, den Bewegungsmelder maximal in einer Höhe von bis zu 5 m anzubringen, da er ansonsten kaum auf Bewegungen funktioniert, da die Empfindlichkeit bei zunehmender Höhe abnimmt.

Der Erfassungsbereich

Wenn Sie den Bewegungsmelder beispielsweise nur für den Hauseingang draußen verwenden möchten, reicht ein Erfassungsbereich mit einem Winkel von bis zu 90° vollkommen aus. Für eine Beleuchtung innen oder beispielsweise für den Garten, empfiehlt sich auf einen Winkel von 180° zu setzen. Zuletzt können Sie noch Melder mit einem Erfassungsbereich von 240° wählen.

Die Reichweite

Wie groß ist die Reichweite ist, hängt vom jeweiligen Modell ab. Je hochwertiger und teurer der Bewegungsmelder ist, desto größer ist auch meistens die Reichweite. Zudem gibt es unterschiedliche Eigenschaften in puncto Empfindlichkeit.

Dinge, die beim Einkauf von Bewegungsmeldern zu beachten sind

Die Auswahl beim Einkauf von Bewegungsmeldern sind unbegrenzt. Dieser Leitfaden soll Ihnen dabei helfen, ein Modell zu finden, der Ihrem Lebensstil und Budget am besten entspricht.

Lichtart

Die meisten Bewegungsmelder für den Außenbereich verwenden LED-Beleuchtung, um Strom zu sparen und die Brandgefahr zu verringern, da keine Wärmeabgabe erfolgt und weniger Spannung benötigt wird. LED-Leuchten können so hell sein wie normale Glühbirnen, sind jedoch oft viel schwächer. Normale Glühlampen sind viel heller, verbrauchen jedoch mehr Strom und können sehr heiß werden, wenn sie längere Zeit eingeschaltet bleiben.

Bewegungssensor-Bereich

Bewegungssensoren können eine Reichweite von mehreren Metern mit einem Erfassungswinkel von bis zu 270° besitzen. Wenn Sie nicht möchten, dass die Lichter für Dinge in der Ferne eingeschaltet werden, sondern dass sie nur in der Nähe der Tür eingeschaltet werden, ist eine Bewegungssensorleuchte mit kürzerer Reichweite und engem Erfassungswinkel genau das Richtige für Sie.

Leuchtdichte

Wie oben beschrieben, können Lichter in ihrer Helligkeit stark variieren. Mit den Helligkeitsstufen können Sie feststellen, wie hell ein Licht tatsächlich ist. Je heller das Licht, desto leichter sind Eindringlinge oder herumirrende Tiere zu erkennen und abzuschrecken.

Energiequelle

Für eine einfache Installation ist der Batteriebetrieb ideal. Die meisten sehr hellen Lampen der Bewegungsmelder erfordern jedoch eine feste Verkabelung. In den meisten Häusern wird die Verkabelung für die vorinstallierte Außenbeleuchtung durchgeführt. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, sollten Sie eine batteriebetriebene Option in Betracht ziehen.

Die batteriebetriebene Bewegungsmelderbeleuchtung ist für Beleuchtungsoptionen im Innen- und Außenbereich verfügbar. Diese verwenden wiederaufladbare Batterien als Stromquelle und benötigen daher keine Verkabelung. Die meisten batteriebetriebenen Bewegungsmelder verwenden nur normale Alkalibatterien, die Sie überall kaufen können.

Solarbetriebene Bewegungsmelder sind sehr einfach zu installieren und zu verwenden, da keine Verkabelung erforderlich ist. Da sie solarbetrieben sind, können Sie auch bei einem Stromausfall Licht erzeugen, wenn genügend Solarenergie für die Verwendung gespeichert ist. Die meisten solarbetriebenen Lampen verwenden LED-Lampen, die nicht oder nur selten ausgetauscht werden müssen.

Fazit

Bewegungsmelder als Teil einer Alarmanlage sind für die Sicherheit zu Hause von entscheidender Bedeutung. Ohne sie könnten wir keine Eindringlinge erkennen. Sie werden auch in vielen anderen Umgebungen und für eine Vielzahl von Zwecken verwendet. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, einen oder mehrere strategisch in Ihrem Haus oder Büro zu installieren, können Sie nicht nur sicher sein, sondern auch Energiekosten sparen. Sollten Sie Hilfe bei der Installation benötigen, können Sie bspw. einen Schlüsseldienst in Mainz in Anspruch nehmen, dieser kann auch bei kompletten Einbruchschutz-Systemen helfen.



Autor: Jürgen Frenzel

Autor: Jürgen Frenzel

ist Schlüsseldienstler aus Leidenschaft und auch im Web ist er zuhause und publiziert
gerne Artikel über die Themen Sicherheitstechnik, Einbruchschutz und Schlüsseldienste.