25.07.2020

Selber ein Türschloss knacken? Es gibt verschiedene Methoden ein Schloss selber zu öffnen

Allgemeines zum Öffnen eines Türschlosses ohne Schlüssel

Das Öffnen von Türschlössern klingt schwerer als es in Wirklichkeit ist. Es ist allerdings wichtig, dass Sie ein Gefühl für das jeweilige Schloss entwickeln, denn jedes Schloss besitzt einen anderen Aufbau, es gelten jedoch die gleichen Grundprinzipien. Sie haben nicht immer die Möglichkeit, bspw. einen Schlüsseldienst in Bremen zu rufen. Außerdem ist ein Schlüsseldienst immer relativ teuer. Sie können erst einmal selber probieren, Ihr Türschloss per Lockpicking zu öffnen:

Schlüsseldienst Werkzeug
  • Führen Sie den Spannschlüssel in die Unterseite des Schlüssellochs ein und üben Sie leichten Druck auf das Türschloss aus:

    Mit dem Spannschlüssel als Werkzeug zur Türöffnung können Sie erfolgreich ein Schloss knacken. Das ist die Technik, die die Schlüsselbolzen tatsächlich anhebt, um mit der Scherlinie übereinzustimmen. Deshalb ist der Spannschlüssel so wichtig: Wenn Sie die Stiftsätze mit Ihrem Dorn anheben, müssen Sie den Stecker spannen. Wenn Sie auf den Stopfen das richtige Drehmoment anwenden, dreht sich der Stopfen leicht, sobald der Stift die Scherlinie passiert. Wenn Sie den Dorn herausziehen, fällt der Schlüsselstift erneut herunter, aber der Stift fängt die Kante des Stopfens ein und bleibt somit über der Scherlinie.

    Nehmen Sie also Ihren Spannschlüssel und stecken Sie ihn in den Boden des Schlüssellochs. Üben Sie leichten Druck in die Richtung aus, in die Sie den Schlüssel drehen würden, wenn Sie ihn hätten. Wenn Sie zu stark drücken, werden die Stifte nur unterhalb der Scherlinie eingeklemmt. Sie müssen genügend Nachgiebigkeit haben, um die Stifte über die Scherlinie hinausragen zu lassen, aber über genügend Drehmoment verfügen, damit eine Kante des Stifts den Stecker einfängt, wenn er sich zu drehen beginnt.

  • Woher wissen Sie, wann Sie zu viel Druck ausüben?

    Wenn sich Ihr Spannschlüssel stark biegt, ist der Druck zu hoch. Verlassen Sie sich also darauf, weniger Druck auszuüben als mehr.

    Während Sie auf Ihren Schraubenschlüssel ein leichtes Drehmoment anwenden, bewegen Sie Ihren das Werkzeug im Schlüsselloch vor und zurück:

    Üben Sie diesen leichten Druck weiterhin auf Ihren Spannschlüssel aus, benutzen Sie am besten dafür ihre linke Hand. Harken Sie mit der rechten Hand das Innere des Stopfens mit Ihrem Pickel. Heben Sie den Dorn beim Zurückziehen gleichzeitig an. So können Sie Druck auf die einzelnen Stifte ausüben.

  • Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis alle Stifte gesetzt sind:

    Üben Sie weiterhin Druck auf Ihren Schraubenschlüssel aus und bewegen Sie die Stifte, bis sie sich gesetzt haben. Möglicherweise müssen Sie mit Ihrem Pick mehr Druck auf die Stifte ausüben und stärker drehen, besonders wenn es sich um die letzten Stifte im Schloss handelt. Sollten Sie kein Klicken der Stifte hören, dann waren Ihre Drehmomente etwas zu stark und Sie müssen von vorne beginnen. Hierzu sollten Sie Ihre Finger erstmal entspannen und setzen Sie die einzelnen Stifte zurück. Beginnen Sie erneut, wobei Sie darauf achten, nicht zu viel Druck auszuüben.
    Mit dieser Methode können Sie die meisten Stift- und Zuhaltungsschlösser erfolgreich öffnen.

Die Büroklammer- und Spannschlüsselmethode

Bei der Büroklammer- und Spannschlüsselmethode benötigen Sie eine Büroklammer und einen Spannschlüssel. Sie können auch alternativ einen Imbusschlüssel nehmen. Der Spannschlüssel ist für die Spannung im Schloss zuständig. Mit der Büroklammer können Sie die Stifte im Türschloss bewegen.

Dietrich Set
Als Erstes müssen Sie den Spannschlüssel in das Schloss einführen (im unteren Bereich) und den Schlüssel in die Richtung drehen, in der es entriegelt werden würde. Es ist sehr wichtig, dass Sie die ganze Zeit die Spannung aufrecht erhalten. Jetzt benötigen Sie den Dorn vom Tür-Entriegel-Set. Führen Sie Ihn ein und bewegen Sie ihn langsam auf und ab.

Dabei werden die einzelnen Stifte im Schloss angehoben. Beim Anheben der Stifte entstehen leise Klick-Geräusche, die Ihnen dabei helfen können, eine Tür zu entriegeln. So können Sie feststellen, ob Sie die Stifte anheben oder nicht. Wenn alle Stifte im Türschloss angehoben wurden, können Sie den Spannschlüssel leicht drehen und das Schloss entriegeln.

Die Kreditkartenmethode

Eine weitere Methode ist die Öffnung mit einer Kreditkarte. Die Kreditkarte sollte allerdings robust sein und nicht Ihnen gehören, bzw. keine aktuelle Kreditkarte sein, da Schäden entstehen könnten. Als Alternative eignen sich auch andere Karten und Ausweise aus Hartplastik, mit denen Sie eine Tür öffnen könnten. Platzieren Sie Ihre Hartplastik Karte zwischen Türpfosten und Tür. Jetzt müssen Sie die Karte langsam nach unten schieben. Möglicherweise müssen Sie die Karte ein bisschen hin und her bewegen. Wenn Sie Glück haben, drückt die Karte gegen die Verriegelungsbaugruppe und ermöglicht Ihnen das Öffnen der Tür.

Fazit: Üben, üben, üben

Wie bereits gesagt, ist das Öffnen von Schlössern leichter, als Sie vielleicht denken. Der einfachste und effektivste Weg, ein Türschloss zu öffnen, besteht darin, einfach so viele Schlösser wie möglich zu öffnen. Kaufen Sie sich im Baumarkt verschiedene Türschlösser und bewahren Sie diese auf Ihrem Schreibtisch oder neben Ihrer Couch auf. Versuchen Sie in Ihrer Freizeit Ihre Technik beim Öffnen eines Schlosses zu verbessern und vielleicht sind Sie schon bald ein guter Schloss-Knacker...



Autor: Jürgen Frenzel

Autor: Jürgen Frenzel

ist Schlüsseldienstler aus Leidenschaft und auch im Web ist er zuhause und publiziert
gerne Artikel über die Themen Sicherheitstechnik, Einbruchschutz und Schlüsseldienste.